Mensch und Tier

Mensch und Tier · 27. Oktober 2020
Du liebtest manche Muse schon, die schöne Kunst bis heut‘, wohl wissend, dass in Wort und Ton dich nur ein Spiel erfreut! Oft schüttelt uns ein Sturm so wild – ein Windhauch fliegt davon! Wir lieben manches bunte Bild – die schöne…

Mensch und Tier · 18. Oktober 2020
Heute gelten Abstandsregeln / bei Schlar-affen, Mensch und Vögeln, um die Seuchen zu verhüten, die schon in den Winkeln brüten! Drum AHA! Drum Ehé! Abstand halten tut nicht weh! Spricht die Holde zu dem Knappen: „Deine Küsse…

Mensch und Tier · 14. Oktober 2020
Die Stirne flach, im Auge Drang, zweizwanzig hoch, drei Meter lang, zwei hohe Höcker mittenmang: Ein blond gewelltes Trampeltier!* So stand es vor der Ampel hier: „Ich bin ja leider farbenblind“, so sprach es zu dem zarten Rind. „Komm‘ einfach mit, du lieber Tramp-el“, das Rindvieh meint‘: „Ich helf‘ dir gerne an…

Mensch und Tier · 12. Oktober 2020
Es saß dereinst in tiefer Mittagsstille zu Mexiko im schildbewehrten Haus die kleine Schildlaus namens Cochenille und saugte ihren süßen Kaktus aus. Die Mutter sprach: Er soll dich köstlich laben, der Musenquell, das flüssig-frische Brot! Mein Kind, so wachsen deine Läusegaben! Bald färbst du eines M…

Mensch und Tier · 12. Oktober 2020
Es war ein Ochs in seinen besten Jahren, der war verliebt in eine Kuh Mathild‘. Weil doch die Stiere all dagegen waren, ward weggeputzt sein edles Jugendbild! Die blonde Sennerin war eingeschlafen, da schlich der Ochse sich hinauf zur Alm. Wo er sich und die Kuh Mathilde trafen: Er schenkt‘ ein…

Mensch und Tier · 12. Oktober 2020
Es wollt‘ ein Ritter rittern in wilden Sturmgewittern, bis alle Feinde zittern, die man in Horden fand zumeist im Morgenland! Dort wollte er die Heiden, die auf Kamelen reiten, bekehren. Nur vermeiden, was oft im Felde droht: Den frühen Heldentod! Da kamen auf der Heide zu…

Mensch und Tier · 10. Oktober 2020
Wohlauf, die Luft schmeckt nicht so rein! Pflegt lieber euren Garten! Und zäunet eure Wiesen ein mit Pfosten, hohen, harten! Coronen springen weit und breit mit den Antennenhaaren! Wer wollte denn in dieser Zeit durch’s Land der Kranken…

Mensch und Tier · 08. Oktober 2020
Es muhten drei Kühe am rauschenden Bach: Sie kamen da eben vom Joggen! Ich lief mit dem Hunde. Sie muhten mir nach: Sie konnten mich wenig verlocken! Da sah ich am Himmel der Schwalben Zug…

Mensch und Tier · 08. Oktober 2020
Es sprach der Elefant zum Weißen Hai: Wenn ihr mal streikt, so bin ich auch dabei! Sei gut und schön die Maskenpflicht, für meine Nase passt sie nicht! Das Nashorn stellt‘ sich da nicht quer! Gern stimmte zu der Nasenbär…

Mensch und Tier · 08. Oktober 2020
Wenn sie durch die Wälder gehen, suchen Jäger meist nach Rehen. Wenn dieselben aber pirschen, suchen sie auch oft nach Hirschen. Später nach des Nachbars Kirschen!* Selten folgen sie den Eulen.** Früher schlugen sie mit…

Mehr anzeigen

Reych 232

Kontakt

TELEFON:  +49 1573 4564583 (nur am Sippungsabend)

ADRESSE:  Südliche Stadtmauerstrasse 21 (CVJM-Haus), 91056 Erlangen

Kanzlerambt

Horst Lang

Siedlerstrasse 16

91056 Erlangen

Telefon: 09131 304143

Fax: 09131 6879643

Mobil: 0172 1087818

k-232.pantograph@t-online.de

Lassen Sie sich einladen

... zum schönen Rosenfest oder der Uhubaumfeyer, unseren Burgfrauenabenden.

... oder schicken Sie uns hier eine Mitteilung.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.