Besinnliches

Besinnliches · 23. November 2020
Drei Jahrzehnte noch, dann werden – 8 Milliarden hier auf Erden, 4 Milliarden allzu fette – Menschen leben. Gilt die Wette? Auf der hohen Himmelsleiter sind…

Besinnliches · 23. November 2020
Zu Hause weint‘ Frau Hildegund, da lechzte ihn nach wildem Mund. Er ritt davon, er sprang vom Ross, er lief hinauf ins Rosenschloss: Da schlief Dornröschen, bleich und schön, schon hundert…

Besinnliches · 21. November 2020
Ein Ritter, der im Dämmerschein sich an ein Fenster lehnte, weil er darin im Kämmerlein ein schönes Wesen wähnte, wie dies auch manch ein andrer sucht, entfernt von Ehearmen, den traf des Schicksals volle Wucht. Drum möchte ich euch warnen! Es ließ sich zwar romantisch an, als ihn ein sanftes Rühren…

Besinnliches · 21. November 2020
Nun waren wir allein im alten Schloss, im Mondenschein. Der Alten hing ihr schwarzer Rock bis auf die Füße nieder. Sie saß auf eines Wolfes Fell und summte dunkle Lieder. Ihr Silberhaar erglänzte hell und ihre welken Lippen bewegten sich, den Blättern gleich im Herbstwind auf der…
Besinnliches · 21. November 2020
Ritter Moritz unumwunden sprach zur Burgfrau Kunigunden: Morgen reite ich von hinnen, einen Kreuzzug zu beginnen. Deine Unschuld zu behüten, leg‘ ich hier in diese Tüten deines Keuschheitsgürtels Schlüssel, falls es dich mal juckt ein bissel. Gab ihn nach Erhalt der Taxe dann dem Freunde Ritter…

Besinnliches · 19. November 2020
Ein Ritter, der auch zaubern konnte zu später Tageszeit, wobei er sich im Mondlicht sonnte, der traf da eine kleine Blonde, die sich der Hexenkunst erfreut! Sie sprach: „Was zauberst…

Besinnliches · 17. November 2020
Ein Ritter pflog mit einer Eule im Walde seiner Ruh.* Sie schenkte ihm nach einer Weile, was ähnlich jedem Elternteile, ein Knäpplein, kurz genannt Uhú! Bald wuchsen zu der Eltern Kummer die Äuglein eulengleich. Des Tags verfielen sie in Schlummer. Doch dieser Knabe war kein dummer, der Käuze Kunst am…

Besinnliches · 17. November 2020
Ein Ritter, den in tiefer Nacht der 12. Uhrschlag weckte, der schlief nicht mehr, so früh erwacht, weil seiner Sünden er gedacht, die er zumeist im Grab versteckte! Vom Schlosse wehte Moderduft. Da quietschte eine Tür. Am Galgen hing ein alter Schuft. Nun kam aus der Familiengruft im schwarzen Rock…

Besinnliches · 16. November 2020
Von Gailingen Herr Eppelein trat hin vor seinen Gott: „Soll diesmal kein Entrinnen sein?“ Man stellt‘ ihn auf ein Treppelein, das führte zum Schafott! Da sprach der Ritter: „So gemein! So geht’s nicht, sapperlot!"…

Besinnliches · 14. November 2020
Dem Ritter Götz von Berliching aus fränkischem Geschlechte, dem war das Glück ein ehern Ding. Drum passte ihm kein Ehering, denn eisern war die Rechte! Man schlug sie ab im Kampf, die Faust. Der Schmied schlug eine neue. Und manchem hat‘s davor gegraust. Und manchen hat sie arg zerzaust wie selbst sein…

Mehr anzeigen

Reych 232

Kontakt

TELEFON:  +49 1573 4564583 (nur am Sippungsabend)

ADRESSE:  Südliche Stadtmauerstrasse 21 (CVJM-Haus), 91056 Erlangen

Kanzlerambt

Horst Lang

Siedlerstrasse 16

91056 Erlangen

Telefon: 09131 304143

Fax: 09131 6879643

Mobil: 0172 1087818

k-232.pantograph@t-online.de

Lassen Sie sich einladen

... zum schönen Rosenfest oder der Uhubaumfeyer, unseren Burgfrauenabenden.

... oder schicken Sie uns hier eine Mitteilung.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.