· 

Urschlaraffenlied

… Neue Höhlenfunde lassen an der Entstehungsgeschichte der Schlaraffia zweifeln:*

Als noch Neandertaler saß / in der Neander-Höhl‘,

da kam es vor, dass er vergaß / beim Braten s’Bratenöl!

So labte er den Bärenwein / und ließ den Braten Braten sein!

Tapfer die ganze Nacht ….

Er füllt‘ mit Wein sich die Karaff‘ und sang sein Lied dazu!**

Er spannte nun den Bogen straff 

und zielt‘ auf den Uhú!

Der Vogel sprach: Lass dieses sein! Dann lehr‘ ich dich ein Spielchen fein!

Tapfer die ganze Nacht …

So wurde er der Urkaraff‘ des Uhuversums weit!

Bis man ihn nannte dann Schlaraff‘, verging noch lange Zeit!

Doch mit der Steinzeit war nun Schluss. Die Sippung wurde Hochgenuss!

Tapfer die ganze Nacht! Tapfer die ganze Nacht!

Lulu!

*Vgl. das Urschlaraffenlied von Graf Gleichen, Klang Nr. 2 in derer Schlaraffen Liederbuch

**Karaffen, ursprünglich Wasserheberäder mit Schaufeln, wurden im Neandertal zu flaschenförmigen Gefäßen für Froschquell und Lethe fortentwickelt. Vgl. Kunifechs von Minne-so-da: Liebesgrüße aus Neandertal

Kuni-fechs

Reych 232

Kontakt

TELEFON:  +49 1573 4564583 (nur am Sippungsabend)

ADRESSE:  Südliche Stadtmauerstrasse 21 (CVJM-Haus), 91056 Erlangen

Kanzlerambt

Horst Lang

Siedlerstrasse 16

91056 Erlangen

Telefon: 09131 304143

Fax: 09131 6879643

Mobil: 0172 1087818

k-232.pantograph@t-online.de

Lassen Sie sich einladen

... zum schönen Rosenfest oder der Uhubaumfeyer, unseren Burgfrauenabenden.

... oder schicken Sie uns hier eine Mitteilung.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.