· 

Keuschheitsgürtel

… Bereits im angeblich so finsteren Mittelalter wurden neben (Pest-)Masken zahlreiche Methoden zur Schadens-Prävention erfunden, wie diese Schrift aus einer Klosterbibliothek belegt:*

Ritter Moritz unumwunden sprach zur Burgfrau KunigundenMorgen reite ich von hinnen, einen Kreuzzug zu beginnenDeine Unschuld zu behüten, leg‘ ich hier in diese Tüten deines Keuschheitsgürtels Schlüssel, falls es dich mal juckt ein bissel.
Gab ihn nach Erhalt der Taxe dann dem Freunde Ritter Maxe!
Tränenreich im Morgengrauen nahm er Abschied von der Frauen.

Kaum heraus aus Waldesdüstern, hört‘ er schon mit lauten Nüstern eines Pferds gestreckten Lauf, saß der Ritter Max darauf!
„Ritter Moritz, halte ein! Falsch war dieser Schlüssel dein!“

Beide zückten gleich ihr Messer, meinten: „Einer stirbt nun besser!“

Endlich kam das Abendrot: Beide Freunde lagen tot!

Was mag d‘raus die Lehre sein? 

Schließe nie die Burgfrau ein, weil des besten Freundes Liebe dir nicht lang erhalten bliebe!

Lulu!

*Vgl.: K.v.M.: Kunigunde seufzte leise. – Ritter Sag-so-krates meinte dazu: Sie hätte auch laut seufzen können!

Kuni-fechs

Reych 232

Kontakt

TELEFON:  +49 1573 4564583 (nur am Sippungsabend)

ADRESSE:  Südliche Stadtmauerstrasse 21 (CVJM-Haus), 91056 Erlangen

Kanzlerambt

Horst Lang

Siedlerstrasse 16

91056 Erlangen

Telefon: 09131 304143

Fax: 09131 6879643

Mobil: 0172 1087818

k-232.pantograph@t-online.de

Lassen Sie sich einladen

... zum schönen Rosenfest oder der Uhubaumfeyer, unseren Burgfrauenabenden.

... oder schicken Sie uns hier eine Mitteilung.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.