· 

Das Laub wird gelb

... alle Jahre wieder:

Das Laub wird gelb, das Laub wird rot.

Die meisten Fliegen sind schon tot. [Die dickste hab‘ ich vor zwei Tagen mit meinem scharfen Schwert erschlagen!]
Und auch die meisten Bienen, die uns gar munter schienen!

Die scheuen kleinen Mäuse versteckten im Gehäuse des Jahres reiche Gaben, die sie im Winter laben,
versteckten vor den Katzen, was sie im Keller atzen!

Die Nüsse, ach, sie fielen tief! Die Blüte ist entblättert, der Schmetterling zerschmettert!

Den Wurm, der auf die Straße lief – mit frohem Schritte bis in die Mitte –, hat längst sein Schicksal überrollt:
Er wollte sich nur wärmen!

Ein Sonnenstrahl, das letzte Gold mag trösten, die sich härmen!

Der Metzger holt die Würste rein. Wie funkelt’s heut‘ im Sonnenschein, wie funkelt’s in Gedärmen!

Das Laub wird gelb, das Laub wird rot. Die meisten Fliegen sind schon tot, gestorben für die Minne im Netze einer Spinne!

Der Metzger holt die Würste rein, der Winzer seine Reben.

Des Herbstes Minne ist der Wein.

Noch lohnt es sich, zu leben!

Lulu!

Kuni-fechs

Reych 232

Kontakt

TELEFON:  +49 1573 4564583 (nur am Sippungsabend)

ADRESSE:  Südliche Stadtmauerstrasse 21 (CVJM-Haus), 91056 Erlangen

Kanzlerambt

Horst Lang

Siedlerstrasse 16

91056 Erlangen

Telefon: 09131 304143

Fax: 09131 6879643

Mobil: 0172 1087818

k-232.pantograph@t-online.de

Lassen Sie sich einladen

... zum schönen Rosenfest oder der Uhubaumfeyer, unseren Burgfrauenabenden.

... oder schicken Sie uns hier eine Mitteilung.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.