· 

The Singing Cow

… besser eine singende Kuh, als gar kein Gesang:

Das Singen zählt man seit Coronazeiten zu den verbot’nen Tätigkeiten,

weil jeder, der sich so bemüht, dabei nur Aerosole sprüht!

Zwei Becher trank zum Troste ich – nach alter Väter Brauch;

wobei sich wohl hinzu noch schlich – ein dritter Becher auch!

Aus Bechern trank schon Sokrates, der Weise!

Nun summte ich das Abendlied ganz leise,

begab mich froh auf eine stille Reise:

Ich schwebte wie ein Schmetterling durch blaue blumenreiche Räume,

bis alle Sinne schwebten hin – und schwanden fort in weiche Träume,

die durch den fahlen Mondenschein in meine müde Seele drangen.

Die Nacht vorbei! Ein milder Morgen, Vöglein sangen.

Ein Blick vom Fenster, frische grüne Wiesen prangen!

Und froh zu sein, was soll ich zaudern?

Ich hörte all die Tiere plaudern!

Mathilde sprach zur Nachtigall: 

Dein Lied ist lieb in jedem Fall.

Und sänge jemand lauter, schneller, so wäre er kaum nachtigäller!

Darauf sprach sie zur blauen Meise: Dein Lied ist – eine schlaue Weise!

Und rücktest du die Geister enger, du gältest bald als Meistersänger!

Nun endlich zu der kleinen Eule: Ich lausche dir schon eine Weile.

Dich überträfe, legtest du an Stimme zu, nur noch des Waldes König, der Uhú!

Ich selbst, ich wäre eine ziemlich Wilde! 

Als Sängerin – die Kuh Mathilde!

 

Merke: So manches Vöglein freut die Ohren, obgleich es nicht als Nachtigall geboren! Und auch die Kuh zeigt Fähigkeiten, die man vermarkten kann in sangesarmen Zeiten.

Muhuu!

Kuni-fechs

Reych 232

Kontakt

TELEFON:  +49 1573 4564583 (nur am Sippungsabend)

ADRESSE:  Südliche Stadtmauerstrasse 21 (CVJM-Haus), 91056 Erlangen

Kanzlerambt

Horst Lang

Siedlerstrasse 16

91056 Erlangen

Telefon: 09131 304143

Fax: 09131 6879643

Mobil: 0172 1087818

k-232.pantograph@t-online.de

Lassen Sie sich einladen

... zum schönen Rosenfest oder der Uhubaumfeyer, unseren Burgfrauenabenden.

... oder schicken Sie uns hier eine Mitteilung.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.